Sebastian Heilemann von den Stadtwerken Walldorf spricht mit einer Passantin über die Förderung der E-Mobilität.

IHR ANSPRECHPARTNER

Claudio Köber

Tel: 06227 / 82 88 – 253

claudio.koeber@stadtwerke-walldorf.de

Glasfaserausbau in Walldorf

Schnelles Internet für unsere Kunden

Der Glasfaserausbau in Walldorf schreitet erfolgreich voran. Die Stadtwerke Walldorf haben in ihrem Versorgungsgebiet bereits mehr als 200 Gebäude an das Glasfasernetz angeschlossen.

Das Ziel des Glasfaserausbaus besteht darin, schon bald alle Gewerbegebiete in und rund um Walldorf an das Glasfasernetz anzuschließen. Schließlich ist schnelles Internet inzwischen das A und O – sowohl für Geschäftskunden und Gewerbetreibende als auch für Immobilienbesitzer.

Das Glasfasernetz und seine Vorteile

Haben Sie ein Gewerbe oder eine Immobilie in Walldorf? Dann werden Sie vom Glasfaserausbau profitieren. Lernen Sie Ihre Vorteile kennen:

  • Wertsteigerung
    Durch den Glasfaseranschluss und schnelles Internet werten Sie Ihre Immobilie auf.
  • Kostenersparnis
    Sie erhalten einen vergünstigten Hausanschluss, wenn die Umsetzung im zeitlichen Rahmen des Glasfaserausbaus erfolgt.
  • Investition in die Zukunft
    Mit einem Glasfaseranschluss sind Sie zukunftssicher für Multimedia und Kommunikation versorgt.
  • Top-Service
    Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite – vom ersten bis zum letzten Schritt des Glasfaseranschlusses.

Glasfaserausbau: Hier gibt es bereits schnelles Internet

Erfahren Sie, ob sich Ihr Gebäude in einem Gebiet befindet, das bereits an das Glasfasernetz angeschlossen ist oder demnächst angeschlossen wird.

Unsere Ausbaugebiete:

  • Industriegebiet in Walldorf
  • Gewerbegebiet Walldorf-West (bei IKEA)
  • Gebiet rund um den Tannenweg
  • Gewerbegebiet am Bahnhof Wiesloch-Walldorf bis zur B3
  • Gewerbegebiet Frauenweiler

Grün = Ausbau erfolgreich abgeschlossen
Gelb = Ausbau wird momentan durchgeführt
Rot = Ausbau ist in Planung

Technischer Hintergrund

Glasfasern sind lange, dünne Fasern, die aus Glas bestehen. Sie werden zur Informationsübertragung über weite Strecken mit hoher Bandbreite verwendet. Die Datenübertragung via Glasfaser hat gegenüber Kabeln aus Kupfer den Vorteil, dass Signale mit höherer Übertragungsrate und verlustärmer übertragen werden können. Außerdem ist das übertragene Signal unempfindlicher gegenüber elektromagnetischen Störfeldern und bietet eine höhere Abhörsicherheit.

Lichtwellenleiter (LWL) ist ein Synonym für Glasfaser. Der Name kommt daher, dass in den Glasfaserkabeln das Signal nicht als elektrischer Impuls, sondern in Form von Lichtwellen transportiert wird.

Ein Glasfasernetz ist die modernste und schnellste Übertragungstechnik für Internet, TV und Telefon. Mit ihr werden Daten mittels optischen Signalen in Lichtgeschwindigkeit übertragen. Aus diesem Grund ist ein Glasfasernetz auch so viel schneller als jede andere Technologie.

Der Backbone ist ein Kernbereich eines Telekommunikationsnetzes. Von dort aus zweigen die Verbindungen zur den Einzelnutzern ab. Im Glasfaser-Backbone bündeln sich alle Bandbreiten der Endnutzer. Deshalb sind hier besonders hohe Übertragungsraten notwendig.

Die Bandbreite ist die Definition der Größe der Übertragungskapazität. Bei Datenübertragungen wird darunter die Menge an Daten verstanden, die innerhalb eines Zeitraums einen Übertragungskanal passieren kann.

Das ist ein Maß für die sogenannte Datenübertragungsrate. Sie zeigt, wie viele Daten pro Zeiteinheit verarbeitet werden. Die Einheit ist Megabit pro Sekunde.

FTTx ist der Sammelbegriff für verschiedene Glasfaser-Ausbauverfahren. Von FTTx-Anschlüssen wird gesprochen, wenn die Zuführung der Daten auf dem Weg von der Vermittlungsstelle zum Kunden ausschließlich oder hauptsachlich auf Glasfaser stattfindet. Verschiedene Varianten sind möglich:

  • FTTH (Fiber To The Home): In diesem Glasfaser-Ausbauverfahren wird Glasfaser durchgängig von der Vermittlungsstelle bis zur Wohnung des Kunden verbaut. Mit dieser Anschlussmethode lassen sich Übertragungsraten von mehreren hundert MBit/s erreichen.
  • FTTB (Fiber To The Building): Bei FTTB-Anschlüssen wird die Glasfaser bis vor die Anschlussbox im Gebäude des Kunden verlegt.
  • FTTC (Fiber To The Curb): Bei dieser Variante wird die Glasfaser bis zum Kabelverzweiger (KVz) verlegt. Der Teilnehmeranschluss zum Gebäude wird mit der bestehenden Kupferleitung realisiert. Durch die vergleichsweise lange Kupferstrecke liegen die erzielbaren Datenübertragungsraten deutlich unter denen von FTTB- und FTTH-Lösungen.

Kosten und Rechtliches

Mit einem Glasfaseranschluss ist Ihre Immobilie zukunftssicher für Multimedia und Kommunikation versorgt. Zudem wird Ihre Immobilie durch einen Glasfaseranschluss aufgewertet. Viele Mieter suchen bereits heute verstärkt und gezielt Wohnungen mit schnellem Breitbandzugang.

Für Hausanschlüsse, die zusammen mit dem Dachständerrückbau realisiert werden, entstehen Kosten in Höhe von 299,- Euro (zzgl. MwSt). Diese Hausanschlusskosten werden bei Hausanschlüssen bis zu 15 Meter pauschal erhoben. Für jeden darüber hinausgehenden laufenden Meter erhöhen sich die Anschlusskosten um jeweils 50,- Euro (zzgl. MwSt).

Für Hausanschlüsse, die nicht zusammen mit dem Dachständerrückbau realisiert werden, jedoch im zeitlichen Rahmen der Ausbauplanung realisiert werden, entstehen Kosten in Höhe von 499,- Euro (zzgl. MwSt). Diese Hausanschlusskosten werden bei Hausanschlüssen bis zu 10 Meter pauschal erhoben. Für jeden darüber hinausgehenden laufenden Meter erhöhen sich die Anschlusskosten um 100,- Euro (zzgl. MwSt).

Für Hausanschlüsse, die nicht im zeitlichen Rahmen der Ausbauplanung realisiert werden („Nachzügler“), entstehen Kosten in Höhe von 1.199,- Euro (zzgl. MwSt). Diese Hausanschlusskosten werden bei Hausanschlüssen bis zu 10 Meter pauschal erhoben. Für jeden darüber hinausgehenden laufenden Meter erhöhen sich die Anschlusskosten um 100,- Euro (zzgl. MwSt).

Die In-Haus-Verkabelung liegt in der Verantwortung des Grundstückseigentümers. Die Kosten dafür sind vom Grundstückseigentümer zu tragen.

Mit der Nutzungsvereinbarung geben Sie Ihr Einverständnis, dass Ihr Gebäude an das Glasfasernetz angeschlossen wird und die Stadtwerke Walldorf die notwendigen Baumaßnahmen auf Ihrem Grundstück durchführen können. Weitere Verpflichtungen gehen Sie nicht ein. Nutzungsvereinbarungen stehen Ihnen auf der Seite Hausanschluss zur Verfügung. Oder fordern Sie einen Nutzungsvertrag per E-Mail an.

Der Nutzungsvertrag muss vom Grundstücks- bzw. Hauseigentümer unterschrieben werden.

Nein, durch den Nutzungsvertrag entstehen lediglich die einmaligen Anschlusskosten. Ob und wann Sie den Glasfaseranschluss nutzen und für welche Dienste Sie oder Ihre Mieter sich entscheiden, bleibt völlig Ihnen bzw. Ihren Mietern überlassen.

Nein, nur der Eigentümer ist berechtigt, die Nutzungsvereinbarung zu unterschreiben.

Bauarbeiten

Jedes Gebäude ist für einen Glasfaseranschluss geeignet. Die Glasfasern werden durch ein Erdverdrängungsverfahren (mittels einer sogenannten Erdrakete) von der Straße bis zum Haus verlegt. Die Glasfaser wird durch den entstandenen Tunnel und durch eine kleine Öffnung im Gebäude in das Haus eingeführt und endet an der Netzabschlussbox.

Von dort aus wird in Eigenverantwortung des Eigentümers bzw. Vermieters die In-Haus-Verkabelung durchgeführt. Die Netzabschlussbox wird von den Stadtwerken zur Verfügung gestellt und im Gebäude montiert.

Wir realisieren einen Hausanschluss grundsätzlich mit dem Erdverdrängungsverfahren (mittels einer sogenannten Erdrakete). Somit entsteht ein kleiner Tunnel zum Hausanschluss. Allerdings kann dieses Verfahren nur unter bestimmten Gegebenheiten durchgeführt werden. Daher ist in seltenen Fällen ein offener Graben zum Hausanschluss notwendig.

Das Glasfaserkabel der Stadtwerke Walldorf endet direkt an der Netzabschlussbox im Haus des Kunden. Von dort aus können Sie die In-Haus-Verkabelung eigenständig planen.

Die Länge des Anschlusses ist der Abstand zwischen der Grundstücksgrenze und der Gebäudewand.

Einige Gebiete in Walldorf sind bereits angeschlossen, die genauen Ausbauzeitpunkte für die restlichen Gebiete Walldorfs stehen noch nicht fest. Wir informieren Sie rechtzeitig, wenn ein Ausbau in Ihrem Gebiet geplant ist.

Mehrfamilienhäuser

Bitte sprechen Sie Ihren Vermieter bzw. den Eigentümer auf das Thema an. Möglicherweise sieht dieser den Anschluss als Investition in die Zukunft oder als Wertsteigerung für seine Immobilie und ist bereit, Ihnen entgegenzukommen. Gerne stehen wir Ihnen dabei beratend zur Seite – sprechen Sie uns an!

Gemeinsam mit dem Eigentümer wird bestimmt, wo der Glasfaseranschluss installiert wird. Entweder direkt in jeder Wohnung oder im Keller des Gebäudes.

Internet- und Telefon-Angebote

Provider, die mit unserem Glasfasernetz gekoppelt sind, können Dienste (z.B. Internet, Telefon) für Sie anbieten. Aktuell stehen Ihnen die folgenden Provider zur Verfügung:

  • echtschnell GmbH
  • KurpfalzTEL GmbH
  • PfalzKom MAnet GmbH (nur Gewerbekunden)
  • Heidelberg iT (nur Gewerbekunden)

Weitere Provider werden folgen.

Hierbei handelt es sich um ein Angebot der Dienste Fernsehen (Video-on-Demand), Internet und Internet-Telefonie (IP-Telefonie). Sie können also einen Vertrag für die Versorgung mit allen drei Diensten gleichzeitig abschließen.